Zum Inhalt springen

News

Gärtner feiern und blicken voller Tatendrang in die Zukunft

«“Willst du ein Leben lang glücklich sein – so werde Gärtner!”, dieses Chinesische Sprichwort spürte man richtig am Jubiläumsfest der Gärtner», so Regierungsrat Martin Klöti rückblickend. Überhaupt sei das ganze Jubiläumsjahr der Gärtner ein bunter Strauss von sympathischen Auftritten gewesen. Dies von einer Branche, die sich üblicherweise nicht in den Vordergrund dränge. «Dabei hätte sie allen Grund dazu», so Klöti weiter. Er sprach von tausenden von Arbeitsplätzen und einem hohen Ausbildungs- und Qualitätsstand, einem Investitions- und Handelsvolumen, das sich sehen lasse: «Die Gärtner sind ein wirklicher Gewinn für unsere Gesellschaft.»

Im Geburtstagsjahr begeistert

Über 200 Personen trugen dazu bei, dass das Jubiläumsjahr 100 Jahre JardinSuisse Ostschweiz zum Erfolg wurde. Bei Guerilla-Aktionen, verteilt auf das ganze Verbandsgebiet, erlebte die Bevölkerung die Gärtner hautnah. Der Offa-Auftritt «Rausch der Sinne» zeigte in eindrücklicher Weise die Arbeit der Gärtner auf. Die Begeisterung der Besucher war sicht- und spürbar. Mit dem Jubiläumsfest am Wochenende endete das Jubiläumsjahr mit einem weiteren Höhepunkt. Verschiedene Personen überbrachten dabei ihre Grussworte, unter anderen Franziska Ryser (Präsidentin vom Stadtparlament St. Gallen), Andreas Hartmann (Präsident vom kantonalen Gewerbeverband), Barbara Jenni (Vizepräsidentin von JardinSuisse).

Mit Power in die Zukunft

JardinSuisse Ostschweiz will sich auch jetzt nicht auf der Vergangenheit ausruhen. Menschen mit Gespür für den Kunden, mit dem Gespür für Farben und Formen wird es immer brauchen, ebenso wie den Gärtner, der an einem Mauerstein aus Rorschacher Sandstein oder Maggia-Gneis mit dem Fäustel noch eine Kante schön bearbeiten wird. «Auch der Mähroboter hat nicht weniger Arbeit gebracht, sondern dem Kunden Freude an einem schöneren Rasen beschert und ihm die Möglichkeit gezeigt, seine Zeit im Garten nicht mit Arbeit zu verbringen, sondern dem Genuss und der Erholung zu widmen», erzählte Verbandspräsident Marco Schafflützel von seinen Erfahrungen. Christian Müller, OK-Präsident von 100 Jahre JardinSuisse Ostschweiz unterstrich: «Wir sind stolz einem Verband anzugehören, der etwas bewegen kann und sind noch immer voller Tatendrang.»